Zeltofen Teekannen

Multitalent: Kochen und heizen mit dem Zeltofen

Outdoor-Enthusiasten, die auch während der kalten Jahreszeit eine Nacht im Freien verbringen wollen, sollten sich vor ihrem nächsten Trip einen Zeltofen* zulegen. Zeltöfen sind, wie der Name schon verrät, dazu konzipiert worden Zelte und Tipis aber auch kleinere Holzhütten zu beheizen, um das überleben in der Wildnis auch bei Minusgraden zu ermöglichen. Neben ihrer Heizfunktionen verfügen die meisten Zeltöfen auch über eine Kochplatte. Diese gibt Anwendern die Möglichkeit, den Campingofen sowohl zum Heizen als auch zum Kochen zu verwenden. Die praktischen Campingartikel lassen sich schnell und leicht zusammenpacken. In Kombination mit ihrem geringen Gewicht macht das die Campingöfen zu einem idealen Begleiter während eines Campingausflugs im Winter.

Mit einem Campingofen in Ihrem Zelt können Sie frei bestimmen, wie viel Wärme dieser abgeben soll. Wenn Sie es nachts etwas kuschliger haben wollen, müssen Sie dem Ofen lediglich etwas mehr Holz zuführen. Durch die flächenmäßig geringe Größe wird es relativ schnell gemütlich warm im Zelt. Das Kochen auf dem Zeltofen ist so einfach wie in der heimischen Küche. Allerdings gehört ein wenig Übung dazu, da der Ofen recht viel Hitze abgibt und der Kochvorgang somit stark beschleunigt wird.

Um einen Zeltofen nutzen zu können, benötigen Sie eine passende Durchführung für das Ofenrohr. Aus diesem Grund sollte man sich vor dem Kauf eines Zeltofen unbedingt nach einem passenden Zelt umsehen, da man sonst wohl möglich erst zu spät feststellt, dass Zelt und Ofen nicht zueinander passen.

Hier finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Campingkocher-Typen

Wie benutze ich einen Zeltofen richtig?

Wenn Sie vorhaben, einen Zeltofen auf Ihren nächsten Campingtrip mitzunehmen, sollten Sie einige Regeln im Umgang mit den Allroundtalenten beherzigen. Zwar sind die meisten Zeltöfen so konzipiert wurden, dass Sie auch von unerfahrenen Campern benutzt werden können, dennoch gibt es einiges zu beachten. Im Folgenden geben wir Ihnen einige Tipps und Ratschläge, die Sie im Umgang mit einem Campingofen befolgen sollten.

Tipps für den Einsatz eines Zeltofens:

  • Am wichtigsten ist es den Campingofen niemals unbeobachtet zu betreiben. Auch während der Nacht sollte es immer eine Person geben, die Wache hält. Nur so ist gewährleistet, dass man im Falle eines Falles rechtzeitig reagieren kann.
  • Der Zeltofen sollte unbedingt auf einer feuerfesten und stabilen Ebene stehen.
  • Alle leicht entzündlichen Materialien sollten weit genug entfernt vom Zeltofen gelagert werden.
  • Das Ofenrohr sollte direkt nach oben geführt werden, ohne dass es dabei an den Zeltinnenwänden aneckt.
  • Im Idealfall endet das Ofenrohr weit über dem Zelt. Auch die Verwendung eines Funkenfangs bietet sich an. So kann verhindert werden, dass Funken von oben auf das Zelt regnen und die Plane zerstören.
  • Um eine möglichst saubere Verbrennung zu erreichen, sollte nur geeignetes Holz verwendet werden, das sich andernfalls potentiell tödliches Kohlenstoffmonoxid bilden kann.
  • Um den Verbrennungsprozess zu fördern, wird Luft benötigt. Das Öffnen entsprechender Klappen oder Öffnungen im Zelt hilft dabei die Flammen mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen.
  • Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt sich der Kauf eines kleinen Feuerlöschers. Diese sind schon für wenig Geld erhältlich, nehmen nur wenig Platz weg und bieten ausreichend Sicherheit.

Fazit:

Einen Zeltofen zu betreiben ist kein Hexenwerk und mit ein wenig Übung gibt es nichts besseres als sich nach einem langen Tag in der Natur mit einer Tasse Tee oder Kaffee vor dem Ofen niederzulassen. Allerdings sollten Sie im Umgang mit dem Kocher die nötige Vorsicht walten lassen um Unfälle zu vermeiden und das leise knistern des Feuers richtig genießen zu können.

Unsere Produktempfehlung im Bereich Zeltöfen:

Petromax Loki*

Ein Zeltofen ist ein wahres must have für all diejenigen, die sich auch bei niedrigeren Temperaturen in die Natur wagen und dort sogar schlafen wollen. Doch nicht nur beim campen im freien liefert ein Zeltofen hervorragende Arbeit. Auch wenn Sie Besitzer einer kleinen Hütte auf dem Land sind ist ein Zeltofen optimal geeignet um bei niedrigen Temperaturen für wohlige Wärme und etwas zu essen auf dem Tisch zu sorgen.


Werbung

Besonders angetan hat es uns das Modell Loki von Petromax. Dieser Campingofen wurde speziell auf die Bedürfnisse von Campern zugeschnitten. Aufgrund seines – für einen Zeltofen – geringes Packmaß ist es kein Problem, den Ofen überall hin mitzunehmen. Mit einem Gewicht von nur 10,5 Kilogramm ist Loki zwar kein Fliegengewicht. Bedenkt man jedoch die Leistung und den Nutzen dieser Outdoor-Heizung lässt sich das Gewicht durchaus verkraften.

Die Standbeine des Ofens lassen sich für den Transport an Klappen. Im ausgeklappten Zustand sorgen Sie für den nötigen Halt und für ausreichend Sicherheit während des Betriebs.

Das Ofenrohr hat einen Durchmesser von ca. 7 Cm und bringt es auf eine Gesamtlänge von ungefähr 3 Metern. Für den Transport lässt es sich in fünf Teile zerlegen. Diese können Sie praktischerweise im inneren des Ofens verstauen. So zusammengelegt bringt es der Loki auf ein Packmaß von nur 52 x 33 x 33 cm.

Das Kochen auf dem Zeltofen von Petromax ist nicht leichter oder schwerer als in Ihrer Küche Zuhause. Um eine Dose Ravioli oder ein anderes Typisches Campinggericht zubereiten zu können, verfügt der Ofen über eine Kochfläche mit einer Größe von 40 x 25 Cm.

Zum Lieferumfang gehören neben dem Zeltofen natürlich das passende Ofenrohr, ein Aschefang sowie eine ausführliche Bedienungsanleitung.

Fazit:

Der Loki Zeltofen ist der perfekte Allrounder für Campingfreunde, die im freien Kochen und heizen wollen. Dank seines geringen Gewichts und des fast schon winzigen Packmaß ist der Ofen leicht zu transportieren und nimmt bei Nichtbenutzung nur wenig Platz ein.

Ähnliche Beiträge

Menü