Welche Campingkocher-Brennstoffe gibt es?

Campingkocher* können je nach Bauart mit verschiedenen Brennstoffen betrieben werden. Alle sind dazu geeignet, unterwegs Nahrung und Getränke zu erhitzen. Jedoch sollten Sie sich vor dem Kauf eines Campingkochers darüber im Klaren sein, welcher Brennstoff sich am besten für Sie eignet. Man unterscheidet zwischen folgenden Kocherarten:

Bevor Sie sich für eine Bauart entscheiden, ist es wichtig sich einige Gedanken über Ihren zukünftigen Kocher zu machen. Jeder Brennstoff hat einen unterschiedlichen Brennwert. Dieser gibt Auskunft über die chemisch gebundene Energie, welche bei der Verbrennung des jeweiligen Stoffes abgegeben wird.

Bei der Berechnung des Brennwerts wird nicht nur die Energie berücksichtigt, die zum Aufheizen der Verbrennungsluft benötigt wird. Auch die Energie, die benötigt wird um einen flüssigen Brennstoff in einen gasförmigen Zustand zu bringen wird mit einberechnet.

Ein weiteres Kaufkriterium sollte die Verfügbarkeit des Brennstoffes innerhalb ihres bevorzugten Reiselands sein. Je nachdem wie lange Sie mit ihrem Campingkocher unterwegs sind und wie oft Sie diesen benutzen, werden Sie in die Situation kommen, Brennstoff nachkaufen zu müssen. Aus diesem Grund sollten Sie schon im Vorfeld prüfen, ob und wenn ja wo Sie Nachschub für ihren Campingkocher kaufen können. Sollte es keine Möglichkeit geben, neuen Brennstoff zu besorgen, sollten Sie versuchen sich einen entsprechenden Vorrat mitzunehmen. Diese Variante ist allerdings insbesondere bei längeren Reisen zu Fuß oder mit dem Fahrrad eher ungeeignet.

Verfügbarkeit von Brennstoffen:

  • Gaskartuschen*: Gaskartuschen sind nicht überall leicht zu bekommen. Innerhalb Europas ist die Versorgung in der Regel jedoch recht einfach. Insbesondere Stech- und Ventilkartuschen können innerhalb des europäischen Raums problemlos nachgekauft werden.
  • Spiritus: Spiritus ist nicht nur vergleichsweise günstig, sondern ist auch rund um den Globus verfügbar. Lediglich in Ländern mit Alkoholverbot ist der Verkauf von Spiritus verboten. Von daher ist eine Reise in einige muslimische Länder mit einem Spirituskocher schwierig.
  • Benzin: Benzin ist überall verfügbar. Unabhängig davon, wo Sie sich befinden gibt es den Brennstoff zu kaufen, so dass ein Benzinkocher insbesondere für Touren in sehr abgelegene Gegenden geeignet.
  • Strom: Mit einem Elektrokocher im Gepäck sind sie immer auf eine Stromquelle angewiesen. Wer Beispielsweise von Campingplatz zu Campingplatz reist, dürfte damit keine Probleme haben. Sollten Sie jedoch häufig abseits ausgetretener Pfade unterwegs seien, empfiehlt sich eher der Kauf eines herkömmlichen Campingkochers.
  • Feststoffkocher: Esbit ist weit verbreitet und lässt sich gut transportieren. Alternativ kann man einen Feststoffkocher jedoch auch mit Holz befeuern. Dieses muss jedoch erst gesammelt werden. Auch das anzünden kann problematisch sein (besonders bei feuchtem Holz).
  • Mehrstoffkocher: Mehrstoffkocher können mit zwei Brennstoffen betrieben werden. In der Regel handelt es sich dabei um Kocher die mit Gas und Benzin befeuert werden können. So ist die Wahrscheinlichkeit höher passenden Brennstoff zu finden.
  • Solarkocher: Solarkocher werden mit der Kraft der Sonne betrieben. Dementsprechend viel Sonne benötigt man, wenn man vorhat sich etwas mithilfe eines Solarkochers zuzubereiten. Dies dürfte sich insbesondere am Abend und in den kälteren Regionen der Erde als äußerst problematisch erweisen.
gaskartusche mit Flamme

Welcher Campingkocher hat den besten Brennwert?

Campingkocher haben je nach Bauart einen unterschiedlichen Brennwert (manchmal auch Heizwert genannt). Dieser ist abhängig vom jeweils verwendeten Brennstoff. Sogenannte Standardbrennstoffe wie etwa Benzin, Gas oder Spiritus haben spezifische Brennwerte. Der Brennwert eines Brennstoffes gibt Auskunft darüber, welche Wärmemenge sich mit einem Gramm oder Liter des jeweiligen Brennstoffs erzeugen lässt. Der Brennwert ist eine konstante Größe, die sich nicht ändert. Es ist also egal, welchen Campingkocher man verwendet, der Brennwert bleibt davon unberührt.

Beispiel: Der Brennwert von Spiritus ist ungefähr halb so hoch, wie der von fossilen Brennstoffen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass man im Vergleich zu Benzin ungefähr die doppelte Menge Spiritus benötigen würde, um die gleiche Menge Kaffee zu kochen.

In der Physik misst man die Wärmemenge eines Brennstoffes in Kilowattstunden (kWh). Je höher also die Leistung eines Campingkochers ist, desto höher ist auch sein Verbrauch. Allerdings lassen sich Getränke oder Speisen mit einem leistungsfähigerem Kocher auch wesentlich schneller zubereiten, als mit einem vergleichsweise schwächeren Kocher.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Brennstoffe, sowie ihrer Heizwerte.

Benzin:

Brennwert: ca. 12,00 kWh/Kg

Kosten: 1,50 – 2 €/Liter

Esbit:

Brennwert: 8,69 kWh/kg

Kosten: –

Gas:

Brennwert: 12,8 kWh/Kg

Kosten: Gaskartusche von Coleman 15,05 €/Kg

Spiritus:

Brennwert: 7,00 kWh/kg

Kosten: 1,50 – 2 €/Liter

Ähnliche Beiträge

Menü